io++085 - the city slickers. 1976 ganz weit weg.

05.12.08, 21:16:26 von siemers
mög-höglicherweise ist damals folgendes passiert: das ist jetzt auch schon wieder na so ungefähr bald dreissig jahre her: damals so um 1978 rum gab es im rheinisch-bergischen eine band namens the city slickers, die genau auch das gemacht haben: velvets ohne den mörder-stümper-charme von maureen ersetzt durch den rumpel-crash-charme der ersten dilletanten-welle: alles gar nicht mal so scheisse und zu hören und zu finden was weisst denn du so?! und am ende von ihrem demo-tape damals (wenn dus genau wissen willst: denn hier später als doch mit susannen und kathrin) war die rangehens- & die rausgehensweisheit: viel in abkürzungen: viel viel viel space-shuttles in your blood: oder muss muss da ein gebindestrich hin!?? jedenfalls hat herr biermeier bereits seinen editorischen kommentar hinterlassen und diese-meine marginalen anmerkungereien verfrürdern nur ablativerleitende strümungen in dad dadvda -hä??!nichts,: tröt fiep vorbeischweb. uuuuund: das habe ich mir ganz marginal durch die rechnereien flitzen lassen und fast ungebräunt kam dabei das folgende heraus:

|>> the city slickers - seiderr 76

Download MP3 (6,2 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. richie sagt:
    Merh Gebindestricje, bitte
  2. karin sagt:
    und es begab sich um die Zeit um 75/76 im ruhrgebiet, in essen genau. die city slickers das waren micha(gesang und gitarre), reinhard(gitarre) und burkhardt(keyboard), der schlagzeuger hieß andreas oder stefan. deutscher praepunk aus der vorstadt. die tatortkrimis mit felmy und die city slickers, das war das wenige gute, was es in den mittsiebzigern in essen gab.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.