spurensicherung - roots and traces #025. ich bin unten mit der unterschicht.

12.11.06, 22:51:10 von siemers
nachdem ich also gestern meinen befindlichkeiten zucker gegeben habe (der text lappt ins hermetische; die musik ist zum saufen) defragmentiere ich heute im untergrund der unterschicht: annäherung ohne echte bildungsferne.

ich spreche hier ausnahmsweise mal von "wir" oder "uns": eine weitgefaserte sammlung der objekte und opfer der nicht nur paranoid wahrnehmbaren verschwörung der den menschen feindlichen kräfte ("sie" nähern sich der unsterblichkeit; "sie" konzentrieren die macht; "sie" wollen "uns" dumm, krank und kostengünstig ausgesaugt sterben lassen). früher nannten sie uns gammler, lumpenproletariat, abschaum oder untermenschen: heute wollen sie uns einreden, dass der begriff der "unterschicht" ein geläufiger, wertneutraler soziologischer terminus sei. unterschlagen wird dabei natürlich, dass es die herrschende soziologie, die soziologie der herrschenden ist, die die begriffe prägt. und die tumben RTLisierten massen saugen den abschaum wie nektar. doch denken wir einfach anders herum: solange wir "oben" als gut und "unten" als schlecht noch begreifen, solange sind "wir" oben und unter uns ist die hölle der leitenden reichen.

seht euch vor. die unterschicht spielt counter strike und age of empires: und ihr steht auf der falschen seite. hier kommt die hymne dieser meiner unterschicht: die blizzards aus stade hatten 1966 eine eindringliche vision vom besseren leben: ihrer selbst bewusste individuen, die ohne gottespest ein lob der faulheit singen: keine reue, keine angst: io pan!

|>> the blizzards - hab keine lust heut aufzustehn

Download MP3 (2,2 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.