spurensicherung - roots and traces #028. soft machine. oslo 1970.

08.12.06, 16:33:04 von siemers
auf der cd-r steht handschriftlich "soft machine. november 1970. oslo part 2". mehr informationen sind auf meiner kopie dieser aufnahme nicht vermerkt, und der us-amerikanische sammler, der mir diesen amateurmitschnitt einst im tausch gegen unnennbares von nurse with wound überliess, scheint im intervana verschollen. die gelehrten und die dann zuständigen seiten im netz streiten um das datum und die herkunft dieser aufnahme; die chronologien vermelden erst für den februar 1971 das erste konzert der soft machine in oslo; im november 1970 sind sie demnach nur in london und reading aufgetreten.

mir ist es eigentlich egal von wann und wo diese fast 22 minuten stammen: es ist jedenfalls die von vielen als klassische und beste empfundene besetzung zu hören (obwohl mir, das sei nebenbei erlaubt zu erwähnen, oftmals die grösseren, mit lyn dobson oder marc charig erweiterten ensembles viel näher sind): mike ratledge an den keyboards, elton dean an saxophonen, saxello und e-piano (einer der ganz wenigen, die dieses gruselige instrument nicht-nervend beherrschen), robert wyatt am schlagzeug (und viel zu selten mit kehlkopf und stimmbändern spielend) und hugh hopper am bass (den ich übrigens über diese und andere veröffentlichungen noch nicht offiziell erschienener aufnahmen von soft machine informiert habe: er hat als moralischer und tatsächlicher nachlassverwalter nichts dagegen, solange die mässige klangqualität nicht mit seinen editionen oder denen seines bruders brian kollidieren).

wir hören vermutlich facelift: das muss aber nicht stimmen. ich werfe gerne diese ausgiebigen instrumentalversionen durcheinander und blamiere mich ein- ums anderemal. oft verwechsele ich tatsächlich the inchworm, mr. p.c., naima und impressions: man stelle sich vor!! in der tradition des in den 70er-jahren einmal wöchentlich vom ndr gespielten "long song" (eine institution, die ganze-lp-seitige stücke zum beispiel von yes, genesis, klaus schulze oder gar mike oldfield komplett ausspielte und die norddeutsche klangforscherjugend in den punk zwang) hören wir also zwanzig megabyte soft machine. mehr zu lesen und zu hören gibt es zum beispiel in roots and traces #007: soft machine in kralingen 1970.

|>> the soft machine - to be identified

Download MP3 (19,9 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.