spurensicherung - roots and traces #029. forming last orders. poison surface.

31.12.06, 20:50:10 von siemers
always different: always the same. the fall.

das kalenderjahr neigt sich dem ende zu: doch die tage werden schon lange wieder länger: kälter zwar: aber mehr licht. die buchgläubigen feiern und wärmen sich an ihren kleinen götzen. geschächtete christkinder und stahlgewitter imitierende chinaböller sind die parameter der verwirrtschreienden suche nach einem blinden idiotischen gott, der seine schöpfung nicht einmal mehr richtig hassen kann: der sie längst vergessen hat. doch seltsam: das universum versorgt uns. und wie unter dem herzen im leib unserer mutter trudeln wir: ohne angst tötend, ohne wollen wollend: dumm und dreist und alles falsch. die akzeptanz der tatsache, dass ich existiere und mich nicht selbst erschaffen habe ist womöglich bereits der grundlegende fehler: womöglich bin ich teil eines intelligenten magnetfeldes: und wenn ich aufwachen könnte wäre ich kein schmetterling (mehr). doch kann die antwort so einfach sein: und viel schlimmer noch: ist denn die frage tatsächlich so einfach??! - trudeln verlassen und vermutlich. wer sagt denn, dass grammatik zum ziel führt??! und denen die glauben, dass heute nacht ein neues jahr beginnt, gönne ich last orders: den anderen die kenntnis: es gibt kein letztes mal: kein ende. und wohl auch keinen anfang (obwohl der primitive dualismus und die kaum verfeinerte dialektik nur abgehalfterte anfängerdefinitionen vom leben, von der welt, von unserer existenz, von gott, vom universum und vom ganzen rest sind: es gibt nicht "gut" weil es "böse" gibt und "böse" wird nicht "gut" durch "noch böser": übrigens ein alter kaufhausentzündender irrtum von paranoideutschen und religiopolidogmatischen selbstmordattentätern: aber das habt ihr ja schon gewusst: besser als ich: klammer zu und punkt). die suche nach wahrheit gestaltet sich (sich selbst??) verworren und sie ist vermutlich keinem ziel unterlegen: eins noch vielleicht im herzen zu bewegen: die erbsünde aus anarchistischer sicht ist der besitz (der materielle besitz, der besitz der wahrheit undoder der volle besitz der geistigen kräfte: ein besuch im düsseldorfer K21 relativiert so manches, wenn das schlechte wetter mitspielt: und: wie gesagt: klammer zu punkt). es ist kurz vor neun uhr abends ortszeit und ich habe mich (nunja) entschieden: the fall für mich in würde zu altern und the fall für euch: eigentlich teile ich mit euch nur die oberfläche: in die tiefen gehe ich mit anderen oder alleine.

|>> the fall - last orders (manchester 1978, live im electric circus)

Download MP3 (2,1 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.