io++306 - freies risiko in düsseldorf 1985 / argee gleim und völlig andere improvisieren noise also

10.01.14, 18:52:59 von siemers
freies risiko: digging deeper: the securing of evidences: spurensicherung: düsseldorf 1985: a live improvisation (cut-up-up) regarding the 'later' düsseldorf noise experiences: one richard ar/gee gleim interacting with some third generation avantgardists knowing their roots and developing into a future pasted: kraftwerk, plan and mittagspause are evident: but something newstrange is heading for the light.

richard sent me this tape of a forgotten live action some weeks ago with only some insinuating adumbrations of what happened when it was recorded: a 1985 concert of free improvised noise performed in a church close to his home on the 14th of august 1985: this is what i wrote while i was listening to these recordings for the first time: "freies risiko: grossartig: vorneraus tangerine cream: guitarecko mit ck: dann rüber in ein langes stück: 14 minuten: bass, gitarre, geige, mehrere stimmen: in sich fliessend mit abrupten trotzdem kaum spürbaren brüchen: als hätte schon jemand geschnipselt und wieder zusammengefügt: kraut, magma, nihilist spasm mit groove. dann beifall: weiter: wie vor: dankeschönund pause bei minute21: dann geräusche, radio und zum ersten mal (so glaube ich) klarinette: vorsichtiges überblasen: stimmenmurmeln: minute 24/25 mit elektronickfiepsen: die ungeprobten 39 clocks grüssen freundlich ohne beat: jazzmarschaylerkindergeburtstagalarmsirenen: minute 28: formloser funk: eiernd: bruch: weg: schlagzeug: hisssssssend: sologedöhns: bei minute 36 zerlabert: aber jetzt okay dem ende entgegen: gerüpelgerülpse: tomtom: sudden death." (great: starting with some tangerine cream and guitareckko turning/tuning into 14 minutes of bass, guitar, violin and wovening voices: cut up and folded into one and each other: kraut (not kraut rock: a terminus i love to hate), magma, nihilist spasm with a different groove: audience. applause. go on! thank you: radio disstortion, no/ise and ar/geeplaying the clarinette endlich at last at least: murmurmur: peepinlecktronicks no beat: aylerchildrensbirthdaywhazzupasirens et cetera et cetera: formfromless fnuckfnordfunksssssssudden death)

only a few days ago we learned more fromthroughduring a mail the drummer matthias (mattes) ring sent to richard:

"Lieber Richard, ich hab Dir seinerzeit ein Mail dazu geschickt. Find ich bei Facebook nicht mehr wieder, ist offenbar verloren gegangen. Also: Eine von mir gegründete Band namens "Freies Risiko", von wegen kompletter Improvisation. Mit Mario, der ´ne Menge Energie mitbrachte, Eugen an der Geige, ein schlauer "Alternativer", und Matthias, einem seinerzeit jungen Drummer. Du hast uns dann mal den Gig vermittelt in dieser wahrscheinlich evangelischen Einrichtung bei Dir um die Ecke. Da waren dann aber nur wenige der üblichen Besucher, vor allem Fans aus Ratingen. Du hast nicht spontan zur Bläse gegriffen, nee, das war abgemacht. Sonst hättest Du die Klarinette nicht dabeigehabt. Das Datum? 14.08.1985. Ja, das war schon so eine Zeit... Höre bei der Gelegenheit die erste Session, muss eigentlich erhalten werden, so´ne Mischung aus "Magma", guter Technik und Punk." (dear richard, a mail i sent you via facebook seems to have vanished in aethernity: i formed 'freies risiko' as a free improvising unit in 1985: there was mario on bass and vocals, later with tilt and nowadays in the voids and abysses of german television. there was eugen on violin, somewhere else right now. there was matthias the young drummer myself. in 1985 you intermediated your church next door and the noise unit we were: and your clarinet was there because you wanted it to be there. - there are some more/other recordings of this band: i am trying to find them for you: and yes: it is magma and punk and.... all the beast: matthes)

so this is what we know and this is what you get: but please do not keep your detection for your beautiful selves. and here is what you will get right now: close up to 40 minutes of free improvised noise:

|>> freies risiko - live 1985 düsseldorf

Download MP3 (87,7 MB)

io++305 - the 39 clocks live in heidelberg 1983: eighty minutes of songs, noise and distortion

30.12.13, 17:22:52 von siemers
the 39 clocks live im schwimmbad musikclub in heidelberg on the 6th of march 1983: almost 80 minutes of songs, noise and feedback intervowen into one long track; some distortion caused by overamplified bass, some caused by the audience, most caused by the ammusicians. a wonderful long concert in acceptable quality for all you psycho beat fanaticks out there.

i found this one in the archives of sugarmegs, a site that i can not praise enough: they are hosting thousands and thousands of live rarities and other obscure stuff waiting to be unearthed: hours on end of the grateful dead, the kinks 1963, patti smith 1974, the ramones 1974, the flamin' groovies, pink floyd, gunter hampel, kastrierte philosophen, marc bolan, dylan, the incredible string band, neil young, sun ra: just name them and you will find them: tons of stuff you never dared to hope to hear and never even dreamed of it might exist.

this particular 39 clocks concert is one of only two (by the time being) they are hosting: but though i published a lot of their concerts before (follow their tag on spurensicherung and follow their tag on kraut mask replica; and don't be afraid: JG gave me full permission to release these sounds) these two concerts were completely unknown to me. for your pleasure: here are some 80 minutes from their 1983 concert in heidelberg, the recording of a 1982 hannover concert will follow pretty soon. as the given tracklist is incoherent in some parts please accept my corrections and please add to my elisions.

so this is what you get:

JG39, CH39, the mad hi-hatter:

01 tuning/banter
02 39 progress of a psychotic
03 three floors down
04 fast cars
05 (final solution??)
06 noise intermezzo
07 silent activity
08 shake the hippy
09 noise intermezzo
10 virtuous girl
11 heat of violence
12 crime appeal
13 ?
14 DNS
15 psychotic louie louie
16 tuning/banter
17 don't split up again

|>> the 39 clocks live in heidelberg 1983

Download MP3 (108,1 MB)

io++254 - the 39 clocks sind immer unter euch! - zwei fragmente von 1983

15.06.12, 23:03:48 von siemers
1983 haben die 39 clocks in hof ein konzert und ein interview an die öffentlichkeit gelassen: zuviele worte als dass man jedes zurückholen könnte. das und die konsequenzen ignortieren wir heute mal und hören uns zwei fragmente an... (wirt späterklärt! / mehr als das ist leider nicht überliefert / beat against the walls of ignorance / scheissegal!)) mehr ist nebenan bei den bewegnungen)))

|>> the 39 clocks - progress / shake

Download MP3 (8,1 MB)

io++160 - samler aus kassel in berlin. provinzenprovinz sozusagen.

29.01.10, 20:11:32 von siemers
im kalten fiesen tollen winter war ich zum jahreswechsel 1979/1980 mit a in berlin. wir hätten fast nico im einstein gesehen, mussten aber die wohnung von niels heizen und hüten. nunja: beides bedaure ich heute nur wenig, finde aber das mit nico mehr schade. ihrwolltdasgarnichtwissen. ungefähr dann=damals müssen wohl auch die kasseler samler dort in=berlin gewesen sein, um ihre erste single für iron curtain aufzunehmen. früher schrieb man aus gründen der schnelligkeit und bequemlichkeit manche buchstaben, die in einem wort doppelt in folge vorkommen nur als einzelbuchstabe mit einem waagerechten strich über eben diesem. das ging bei flachen buchstaben wie m, n, v, w recht gut (obwohl: bei den letzten beiden eher selten), aber eher nicht bei h, t oder d. doch jedenfalls ist ein waagerechter strich über einem buchstaben im deutschen fast immer ein zeichen für die verdoppelung dieses buchstabens; heutzutage ist dieser hübsche hirnweis nur noch schwer im textverarbeitungsprogramm darstellbar. samler jedenfalls hatten einen solchen strich über dem m und hiessen wohl also sammler, warum auch immer. auf dem cover nebenan in der spurensicherung kann man es sehen. aber egal: die platte ist ein grossartiges ikoneon für den nordwestdeutschen schrammelpsychpunk im 3/9-takt: strikt ohne verahnung und kurz vor den clocks: drogenverdröhnt nur mit bier und kälte: mit der damaligen sowieso vorderhandenen deutschen kälte und der tatsächlichen winterk-k-k-kälte 1979/1980. rschkalt in tschland. doppel-m-samler also waren stefan (bass), patrick (drums), gosto (guitar) and matt (vocals), aufgenommen wurde die single im musiclab in berlin im (ach! ich sehe es jetzt gerade erst: damit ist all=mein wintergeschweifel hinfällig!) im juni 1980 lange nach dem fiesen winter. und so klingt es auch. wir hören jetzt die a-seite; bilder und die b-seite wie gesagt gleich nebenan.

|>> samler - be yourself

Download MP3 (9,1 MB)

io++159 - rocks off aus hannover 1980. makes me spring and dance.

29.01.10, 18:08:53 von siemers
ach, hannover. die besten bands kannten alles von flash in unterlüß (jetzt hot wax in brake); 1979 gab es dort frost, kevin ayers und gong als kostenlose zugaben zur bestellung, und sie hatten obskurste westcoast-platten, stiff und rhino, pork dukes und throbbing gristle. der laden in celle war keine stunde von hannover entfernt und die nordwestdeutschen psychodelyriker hörten und kauften und hörten das zeug. eine anmutung von cipollina, fowley und lou reed durchzog das sendegebiet des nwdr und manch=eine band klang schon vorher wie der brutschrank der 39 clocks. rocks off also haben 1980 in den hannöverschen shelter studios für uptight music eine single aufgenommen, die noch am rock hängt und doch in die zukunft stolpert. im netz und in meiner erinnerung verlieren sich die spuren von stefan heidrich (vocals, guitars), thomas von strohe (bass) und rommé (drums), doch vielleicht kann uns herr brotbeutel bei gelegenheit näheres erzählen. hier=und=häute hören wir ein stück der (wohl?) herren; nebenan in der spurensicherung findet sich auch die andere seite der single, dazu scans vom cover und begleitendes auf englisch. wir hören also angemessenerweise die b-seite. (man kann übrigens trefflich streiten: ob es in der überschrift "make" oder eben "makes" heissen muss)

|>> rocks off - girl on the tank

Download MP3 (9,7 MB)

io++157 - the 39 clocks live in hamburg 1982

01.01.10, 22:31:36 von siemers
die ersten=zweinhalbminuten zurwarnung: sind introsoundcheck: dann aber! - the 39 clocks live im hamburger versuchsfeld am 23. april 1982: auf der bühne natürlich JG, CH und RK; manchmal bin ich nicht sicher ob nicht noch ein viertes? im publikum die nordwestdeutschen psychotiker mit meinem kleinen bruder vermutlich; blender, philosophen und haake beck. die aufnahme ist deutlich konsumentinnenfreundlicher als viele der bisher hier und nebenan in der spurensicherung veröffentlichten (wie ihr die findet wisst ihr ja=inzwischen); jürgens stimme verschwindet nicht so im krach; die meisten texte laden zum verständnis. tentspanntes freundern. insgesamt mit allen beifallereien fast 73 minuten. mir selber habe ich wie üblich die freude gemacht, nicht nach den titeln der titel suchen zu müssen; statt dessen habe ich wie üblich irgendwas halbwegs weisendes hingeschrieben: vielleicht erbarmt sich ja doch mal ein downloadender kommentator der originalkontrolle: aber egal hören! ansonsten weiss ich soviel wie ihr: sogar mehr.

hört zu:

01-crime appeal
02-rainy fridays
03-DNS
04-radiosilentactivity
05-worthless-thanmyass
06-DOM
07-heading for more
08-three floors down
09-louie louie
10-floating loathe can kill
11-loose-a-hippie

|>> the 39 clocks - hamburgversuchsfeld19820423

Download MP3 (166,6 MB)

io++140 - the 39 clocks live in bremen 1982

20.11.09, 18:45:26 von siemers
ihr lieben. jetzt habe ich doch schon seit bald drei wochen nichts neues mehr über die 39 clocks geschrieben; geschweige denn dass ihr was neues zu hören gekriegt hättet. aber die zeit der dorfmusik ist endlich nicht mehr vorbei: aus den tiefen und untiefen meiner schwarzgelochten archive habe ich wieder mal 45 minuten herausgerettet: die 39 clocks live im bremer römer am zweiten september 1982. (dass hier bei kraut mask replica und nebenan in der spurensicherung zudem noch aufnahmen der clocks aus oldenburg, hannover, würzburg und hamburg aus den jahren 1979 bis 1984 zu finden sind: muss ich ja wohl nicht mehr gross erwähnen [gib rechts im suchfeld "39 clocks" ein und hit enter]. und links zu weiterführenden seiten setze ich heute mal keine: die sind alle dort zu finden)

bremen also, wie gesagt, zweiter september 1982. auf der bühne sind (natürlich) jürgen gleue und christian henjes; dazu (wohl) rüdiger klose am schlagzeug und eventuell noch ein bassist: ging aber oft genug auch ohne. im publikum schunt, philosophen, ohnesorg, blender, luttum und verden. während die band spielt werden die bierpreise diskutiert und mitfahrgelegenheiten verhandelt. die aufnahme ist mit allen brüchen, willfährigkeiten und verschleifungen so im auditorium entstanden und so bis heute überliefert; das aufziehen einer neuen saite wurde schon damals nicht dokumentiert: schade drum; aber so steht es geschrieben und in elektromagneten gemeisselt. das repertoire ist ohne überraschende abweichungen; die obskurantistische titelliste ist meiner faulheit die originalkontrolle betreffend geschuldet: in den kommentaren bitte ich um korrekturen. (kommentieren funktioniert entgegen dem anschein auch ohne anmeldung)

egal. wir hören also:

1 - crime appeal
2 - quiet night expression
3 - virtuous girl
4 - DNS
5 - don't split up again
6 - loose-a-hippie
7 - fear & loathe on 42nd street
8 - 39 progress of a psychotic

|>> the 39 clocks - bremen 1982-09-02-live

Download MP3 (102,5 MB)

io++123 - es gibt draussen was neues von den 39 clocks zu kaufen und hier drin was altes zu hören.

14.08.09, 23:18:01 von siemers
1980 war die hannöversche nordstadt das zentrum des universums. die 39 clocks und umfeldiges propagandierten und verkunstelten die weltenrevolution: kurz ganz kurz am anderen ufer, beim altstadtschützenfest, in laatzen, an der lister meile und unterm schwanz war ich sogar selbst kurz mit dabei. ach hannover: von mir aus: verden und bremen waren damals (1976-1981) deutlich spasnnender für mich als die nordstadt-nigger. doch dennoch: man hat sich gegenseitig tja wahrgenommen. auf eno, sparks, bowie, cale und iggy konnten wir uns alle einigen: die verschiedenen wahrnehmungen zogen dann danach durch die republik.

jedenfalls: die 39 clocks begaben sich während dieser zeit auf einen anderen beschleunigungsstreifen als wir: die sprachen wurden verschieden. erst später: nach der erforschung abgelegenster randgebiete (mij, the shaggys, the shaggs, rasputin, the velvet illusions und entsprechende hampeleien) kamen wir uns wieder näher und blieben uns fremd: offensiv fremd: bekennend fremd: da kein mensch anderen menschen nahe sein kann ohne zu lügen.

später, viel später (wir reden von 1995 oder 2005) hat man sich haben wir uns zusammentelefoniert; und noch später (wir reden von heutzutage) kamen sozusagen e-mails in homöopathischen dosen hinzu: so ist es gut und so soll es sein. keiner lügt sich: keiner verbiegt sich. zwei bis acht erwachsene über fünfzig, die sich gelassen: sich selbst seiend geben und die je anderen mit abstand mit abständen auch.

und warum erzähle ich euch diesen unfug? - weil nämlich weil die 39 clocks zwei neue platten veröffentlicht haben: beide sperrig und nicht liebenwert: das spricht dafür. weil mussichesechterklären die 39 clocks nie liebenswert und immer sperrig waren und sind. (jonny passt von seinem baum aus auf mich auf; moey hat durchfall und hat sich zurückgezogen): im nächsten absatz kommen wir zum thema zurück: hier jedenfalls nicht.

egal was ich jetzt sage: kauft KAUFT die beiden cds, von denen ich im folgenden spreche: kauft sie: es gibt nichts besseres (zur zeit): und also: die 39 clocks also haben also zwei neue platten veröffentlicht: also: die eine zoned bei de stijl: die andere pain it dark bei bureau-b. beide platten finde ich gut, aber nicht besonders gut sondern: notwendig und endlich da! aber eigentlich hätte ich die dinger anders gemacht.

wieso und was? also: zoned ist eine rückwärts-chronologische zusammenstellung der vier langspielplatten: mit einem schwerpunkt auf der frühen bis sehr frühen zeit: lahm am anfang (issotatsächlich!!) gut in der mitte und göttlich je früher je früher je göttlicher. die erste single der 39 clocks ist zwar nicht insgesamt das beste werk: aber hier. und schwach heisst nicht schwach sondern schwach im gesamtwerk der 39 clocks: und wenn es schwächelt überragt es doch alle in der zeit und alles in der zeit.

und so auch die zweite platte: pain it dark: die erste platte der 39 clocks angereichert mit einem bis dato unveröffentlichten stück von 1978. wunderbar: die musik der 39 clocks ist es bei beiden platten nicht, die mich abständig werden lässt: sondern die kompilation: die zusammenstellung: da sind, ob man mich jetzt mag oder nicht, da sind chancen vertan worden; das hätte man besser machen können und besser machen müssen: die zoned-kompilation hätte gut & gerne noch die sampler-stückchen aufnehmen können; pain it dark wäre mit ähnlichem und unveröffentlichem gut ergänzt gewesen. das muss besser werden: und verdammtnochmal: wenn dann die endendgültige fünf-cd-box mit dem gesamtwerk der 39 clocks veröffentlicht werden soll: dann bitte fragt martin, matthias oder mich vorher: auch wenn wir sonst nur wenig wissen: von den 39 clocks haben wir ahnung.

jedenfalls scheissegal: kauft beides: your only chance im moment to get halfwegs an überblick auf das werk der 39 clocks: der rest ist irgendwo völlig unsexy irgendwo im www downloadbar: ohne haptik, ohne cover: ungeil. sollen wir das jetzt mal so veröffentlichen????

und jetztnocheins: zu sehen gibt es mehr nebenan in der spurensicherung: zu hören gibt es hier (und jetzt) ein stückchen musik, das die 39 clocks etwa 1983 unter dem namen alice dee aufgenommen haben. seems like i can´t lsd you mind.

|>> alice dee - call of war

Download MP3 (8 MB)

io++081 - cocoon als sie noch verborgener nicht cocoon waren. etwa 1985 um hannover.

30.11.08, 13:25:15 von siemers
und noch mehr 39 clocks und verwandtes, verwundetes und verwunderndes.

zwei demo-aufnahmen von der band aus der dann kurz danach cocoon wurde; zwei stücke, die tief in der spurensicherung versteckt waren und euch nun näher ans herz gehen sollen.

after relapsing one too many splits of the 39 clocks jürgen gleue formed or joined exit out and simultaneously teamed up with matthias arfmann of kastrierte philosophen fame, free jazz legends gunter hampel and thomas keyserling and the unfailing rüdiger klose to perform and record first as "the trip", then later unknown as "the great recordings" permutating into "cocoon", for some abominately reasons ignored despite their two wonderful albums "while the recording engineer sleeps" and the postumous "stretching things".

two tracks of these prae-cocoon bands survived and though they are not all too significantly different to the versions released on the wonderful album "while the recording engineer sleeps" (recorded in 1985, released in 1989), you can find them here: bad copy of second generation of copied tape...

the trip aka the great recordings aka cocoon: gunter hampel (vibraphone, flutes, voices, clarinette, etc), matthias arfmann (guitars, keyboards, voices), rüdiger klose (precisest accurate drums), thomas keyserling (saxohones, flute) and jürgen gleue aka JG39 (bass, guitars and voice).

- teenage dope slaves
- you complain

|>> the cocoon - zwei demos

Download MP3 (18,3 MB)

io++072 - the 39 clocks beat against the walls of ignorance. hannover 1983.

30.09.08, 19:27:03 von siemers
nur kurz vorab: am 7.5. oder am 5.7.1983 spielten die 39 clocks in hannover im vorprogramm der mimmi´s (nur echt mit dem deppen-apostr´oph!!) und das war lang und hart und heftig und entspannt unter freunden. noch habe ich das band nicht ganz durchgesehen (die aufschriebe versprechen grauenhaftes: zu schnell, zu langsam, band kaputt, ausgeblendet und was weiss ich noch alles); aber hier kommt schon mal die zugabe: drei stücke, 20 minuten: DNS, louielouie, DOM. der rest kommt dann mal oder ganz was anderes...

|>> the 39 clocks in hannover 1983 - drei stücke

Download MP3 (40,1 MB)


:: nächste Seite >>